Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Christian Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

18.06.2017

CSU Ernährungsminister Schmidt kritisiert Preispolitik des Handels

„Lebensmittel werden zu oft als Lockangebote eingesetzt.“

Berlin – Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) wirft dem Handel vor, Lebensmittel zu verramschen.

„Lebensmittel werden zu oft als Lockangebote eingesetzt“, sagte Schmidt dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe). „Das ist vor allem beim Fleisch so.“ Die Preispolitik des Handels konterkariere die Vorstellung des Ministeriums von Qualität und dem angemessenen Preis von Fleisch.

Auch die Packungsgrößen im Handel sieht der Minister kritisch und kündigte eine entsprechende Untersuchung an. „Es macht ja keinen Sinn, bei einer wachsenden Zahl von Single-Haushalten die Packungsgrößen weiter zu vergrößern“, sagte Schmidt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-ernaehrungsminister-schmidt-kritisiert-preispolitik-des-handels-98307.html

Weitere Nachrichten

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht USA fahnden weltweit nach VW-Managern

Die USA wollen in der Abgasaffäre bei Volkswagen weiter hart durchgreifen: Die US-Justiz hat laut eines Berichts von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR ...

Weitere Schlagzeilen