Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alexander Dobrindt

© über dts Nachrichtenagentur

22.07.2017

CSU Dobrindt würde bei Berliner Volksbefragung für Tegel stimmen

„Schildbürgerstreich 2.0.“

Berlin – Wenn Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) wahlberechtiger Berliner wäre, würde er bei der Volksbefragung am Tag der Bundestagswahl „ganz klar für den Erhalt des Flughafens Tegel und den Parallelbetrieb des BER“ stimmen. Das sagte der Minister in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

„Wenn die Bürger sich klar für den Erhalt Tegels aussprechen, dann sollte das richtungsweisend für die Politik sein“, so Dobrindt weiter. Es sei kein Ruhmesblatt für Berlin, ständig den Eröffnungstermin des neuen Airports zu verschieben. Bereits ab 2025 fehlten auch noch Abfertigungskapazitäten für zehn Millionen zusätzliche Passagiere. „Wenn Berlin bei diesen Prognosen an der Schließung von Tegel festhält, wird das ein Schildbürgerstreich 2.0“, warnte Dobrindt gegenüber dem Magazin.

Nach Ansicht des Bundesverkehrsministers braucht die deutsche Hauptstadt wie andere Welt-Metropolen zwei Flughäfen – Berlin-Tegel und den BER.

Dobrindt sprach sich im Focus-Interview klar für den Erhalt von Tegel aus: „Denn die Kapazität des neuen Hauptstadtflughafens BER ist zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme – egal wann das ist – bereits erschöpft.“ Schon heute flögen von Berlin mehr Menschen als für den BER vorgesehen seien. Dieses Jahr würden es schon rund 34 Millionen Passagiere sein, der BER sei aber nur für 27 Millionen Fluggäste ausgelegt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-dobrindt-wuerde-bei-berliner-volksbefragung-fuer-tegel-stimmen-99618.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Soldaten

© über dts Nachrichtenagentur

Fall Franco A. Bamf-Chefin räumt „Fehler auf allen Ebenen“ ein

Die Präsidentin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Jutta Cordt, hat im Fall des Bundeswehrsoldaten Franco A., der sich als Asylbewerber ...

Christian Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Agrarminister Schmidt will Abschussquote für Wölfe

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat eine Abschussquote für Wölfe in Deutschland gefordert. Das berichtet die "Bild"-Zeitung in ihrer ...

Anton Hofreiter

© über dts Nachrichtenagentur

Hofreiter Bundesregierung „Handlanger“ der Autoindustrie

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, hat die Bundesregierung im Zusammenhang mit einem möglichen Kartell unter den großen ...

Weitere Schlagzeilen