Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Horst Seehofer

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

08.01.2013

Wahlkampf CSU-Chef Seehofer für klare Abgrenzung

„Klare Kante, klare Botschaften.“

Berlin/München – CSU-Chef Horst Seehofer hat seine Vorstellungen für die Unionswahlkämpfe im Bund und in Bayern skizziert und plädiert für eine klare Abgrenzung von den anderen Parteien. „Als CSU-Chef möchte ich der Kanzlerin vorschlagen, dass wir uns sehr klar vom politischen Gegner abgrenzen“, sagte Seehofer der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe).

Gegner seien eindeutig SPD und Grüne. Die CSU werde „auf eine Fortsetzung von Schwarz-Gelb hinarbeiten und auf keine andere Konstellation“. Schließlich stehe Rot-Grün für eine „falsche Politik von vorgestern“. Die Linie der CSU werde sein: „Klare Kante, klare Botschaften“.

Zentrale Themen im Wahlkampf sollten „Solidarität, Eigenverantwortung und Personalität“ werden. Der gesellschaftspolitisch wichtigste Punkt sei dabei: „Wie gelingt es, für möglichst viele Menschen beste Lebensqualität zu gewährleisten“. In der Außenpolitik gehe es „weiter um die stabile Zukunft Europas“.

Seehofer sagte, er habe „null“ Angst, bei der Landtagswahl im Herbst die Macht zu verlieren. Er sei fast jeden Tag in Bayern unterwegs. Die Menschen seien „mit der Lage mehr als zufrieden“. Es wäre „aber brandgefährlich zu sagen, wir haben alles geschafft und lehnen uns zurück“. Für ihn sei „Lähmung in der Politik gefährlicher als Rebellion“.

Lob für Bundeskanzlerin Merkel

Seehofer lobte Bundeskanzlerin Angela Merkel ausdrücklich. Die CDU-Chefin werde von der CSU „hoch respektiert und anerkannt“. Merkel sei „eine starke Kanzlerin“. Sie und er hätten „seit Längerem einen Stil der Zusammenarbeit gefunden, bei dem man sich gegenseitig zuhört, akzeptiert und die Meinung des anderen aufnimmt – das ist keine gespielte Harmonie“.

Seit einigen Monaten spüre man in Bayern „Rückenwind“ aus Berlin. Das liege „an der guten Arbeit der Bundesregierung“ – daran sei die CSU aber auch „nicht ganz unbeteiligt“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-chef-seehofer-fuer-klare-abgrenzung-58815.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Klaus von Dohnanyi wirft Schulz „Entgleisung“ vor

Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi hat SPD-Chef Martin Schulz für dessen Vorwürfe gegen Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. "Wenn ...

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Programmentwurf CDU will Familienpolitik in den Vordergrund stellen

Die CDU will im Falle eines Wahlsieges einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder einführen und Familien beim ersten Erwerb einer ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet und Lindner unterzeichnen Koalitionsvertrag

Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Christian Lindner, haben am Montag ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet. ...

Weitere Schlagzeilen