Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CSU begrüßt Kauders Vorschlag

© dapd

23.04.2012

Betreuungsgeld CSU begrüßt Kauders Vorschlag

Hasselfeldt stellte sich hinter CSU-Chef Horst Seehofer.

München/Köln – Die CSU hat sich im Streit über das Betreuunsggeld erfreut über den jüngsten Vorschlag von Unionsfraktionschef Volker Kauder gezeigt. Eine Besserstellung von Eltern, deren Kinder vor dem Jahr 1992 geboren wurden, sei „äußerst wünschenswert“, sagte die CSU-Politikerin am Montag im Deutschlandradio Kultur. Bei diesen Eltern habe es bislang „eine Lücke bei der Anerkennung von Erziehungszeiten“ gegeben. „Wenn wir da zu einer Verbesserung kommen, dann ist das ganz in meinem Interesse und auch im Interesse der CSU“, sagte die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag.

Hasselfeldt stellte sich hinter CSU-Chef Horst Seehofer, der am Wochenende indirekt mit dem Koalitionsbruch gedroht hatte, falls das Betreuungsgeld nicht eingeführt werde. „Der Ministerpräsident hat zu recht darauf hingewiesen, dass wir mehrfach in der Koalition dieses besprochen und auch beschlossen haben.“

Kauder hatte gesagt, es werde zusätzlich zum beschlossenen Betreuungsgeld einen neuen Rentenanspruch geben. Dabei werde es um die Renten der Väter und Mütter gehen, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, sagte der CDU-Politiker der „Süddeutschen Zeitung“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/csu-begruesst-kauders-vorschlag-im-streit-um-betreuungsgeld-51948.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen