Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Rapper Cro

© Der Robert, Lizenz: dts-news.de/cc-by

23.07.2012

Media Control Cro 31 mal in den deutschen Charts vertreten

Beliebteste Single derzeit ist „Du“.

Baden-Baden – Der Rapper Cro ist derzeit 31 Mal in den deutschen Charts vertreten. Das teilte das Marktforschungsinstitut Media Control am Montag mit. Damit gelingt dem Unbekannten mit der Panda-Maske, was noch kein Künstler vor ihm geschafft hat: Alle Titel seines Nummer-Eins-Albums „Raop“ sind in den Charts vertreten. Sieben Songs befinden sich in den Download-Charts, acht sind im deutschen Single-Ranking aufgelistet und in die Streaming-Charts haben es 16 Tracks geschafft.

Beliebteste Single derzeit ist „Du“, die diese Woche in den Streaming-Charts Platz eins belegt. Auch „Easy“, die erste Auskopplung aus dem Album „Raop“, gehört immer noch zu den beliebtesten Songs des Rappers, der seinen Musikstil selbst als Mischung aus Rap und Pop beschreibt, daher die Bezeichnung „Raop“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cro-31-mal-in-den-deutschen-charts-vertreten-55563.html

Weitere Nachrichten

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

Eurovision Song Contest Portugal gewinnt ESC

Portugal ist der Gewinner des Eurovision Song Contest 2017. Der Beitrag von Salvador Sobral mit dem Lied "Amar Pelos Dois" (deutsch: "Für Zwei lieben") ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

Hörbücher Audible-Gründer hält an Abo-Modell fest

Der Gründer der Hörbuch-Plattform Audible, Don Katz, hält am Vertriebs-Modell bezahlter Downloads fest. "Der Wunsch, ein Buch auch tatsächlich zu besitzen, ...

Weitere Schlagzeilen