Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook

© dts Nachrichtenagentur

26.07.2012

Facebook Cover des „Zeit“-Magazins wegen Penis gelöscht

„Es ist, als hätte unser Eintrag nie existiert.“

Hamburg – Das soziale Netzwerk Facebook hat am Mittwochabend das aktuelle Cover der Magazinbeilage der „Zeit“, das einen nackten Mann zeigt, gelöscht. „Es ist, als hätte unser Eintrag nie existiert“, sagte der Chefredakteur Christoph Amend. „Ich bin verblüfft, dass sich die These unserer Autorin Elisabeth Raether so schnell bewahrheitet hat.“

Sie schreibt, dass Penisse in der Öffentlichkeit eher selten zu sehen seien. „Welche Frau nicht das Glück hat, mit einem Mann zusammen zu sein, bekommt selten einen Penis zu Gesicht. Penisse lassen sich in der Öffentlichkeit kaum blicken.“

Die Redaktion der Zeitung veröffentlicht jeden Mittwochnachmittag vorab die Titelseiten auf der Facebook-Seite. Die aktuelle Beilage beschäftigt sich mit dem Thema „Männliche Nacktheit“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cover-des-zeit-magazins-wegen-penis-geloescht-55617.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen