Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Connecticut schafft Todesstrafe ab

© AP, dapd

12.04.2012

USA Connecticut schafft Todesstrafe ab

Gouverneur Dannel Malloy hat bereits angekündigt, das Gesetz zu unterschreiben.

Hartford – Connecticut schafft als 17. Staat der USA die Todesstrafe ab. Nach dem Senat stimmte am Mittwoch auch das Repräsentantenhaus von Connecticut einer entsprechenden Gesetzesvorlage zu. Nach einer Debatte, die sich über fast zehn Stunden hinzog, unterstützten die Abgeordneten das Vorhaben mit 86 zu 62 Stimmen. Gouverneur Dannel Malloy hat bereits angekündigt, das Gesetz zu unterschreiben. Damit wäre es gültig.

„Wir haben ein System, das es uns erlaubt, diese Leute lebenslang wegzuschließen, unter Bedingungen, die niemand von uns erleben will“, erklärte Malloy nach der Abstimmung. Das Gesetz gilt allerdings nicht rückwirkend und damit nicht für die elf Männer, die derzeit in den Todeszellen des Staates sitzen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/connecticut-schafft-todesstrafe-ab-50095.html

Weitere Nachrichten

Ska Keller

© über dts Nachrichtenagentur

Grünen-Politikerin Keller Flüchtlingsgruppen in Osteuropa ansiedeln

In der Debatte um die europäische Flüchtlingspolitik hat die Grünen-Fraktionschefin im Europaparlament, Ska Keller, die Ansiedlung größerer ...

Jens Spahn

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Spahn kritisiert SPD-Steuerkonzept als „unsolide“

Finanzstaatssekretär Jens Spahn (CDU) hat das Steuerkonzept der SPD als "unsolide" kritisiert. "Wer glaubt, nur mit Neidsteuern für Reiche ließen sich all ...

EU-Fahnen

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Europaabgeordnete Keller will europaweite Referenden

In der Diskussion um die Reform der EU hat die Grünen-Fraktionschefin im Europaparlament, Ska Keller, europaweite Referenden gefordert. Die Bürger müssten ...

Weitere Schlagzeilen