Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Computerwurm stiehlt 45.000 Facebook-Passwörter

© dts Nachrichtenagentur

06.01.2012

Facebook Computerwurm stiehlt 45.000 Facebook-Passwörter

Vor allem Daten von Konten in Großbritannien und Frankreich entwendet.

Petach Tikwa – Ein Computerwurm hat die Passwörter von 45.000 Nutzern des sozialen Netzwerks Facebook gestohlen. Das teilte die israelische IT-Sicherheitsfirma Seculert mit. Der Wurm namens „Ramnit“ soll laut den Experten vor allem die Daten von Facebook-Konten in Großbritannien und Frankreich entwendet haben.

Laut der IT-Sicherheitsfirma sollen die gestohlenen Daten dazu verwendet werden, sich in die Facebook-Accounts selber einzuloggen. Dort würden dann Links verschickt, die auf infizierte Websites führten. Der Wurm „Ramnit“ selbst ist bereits seit April 2010 bekannt, wurde damals aber vor allem mit dem Ausspähen von Bankdaten in Verbindung gebracht.

Facebook hatte im September 2011 nach eigenen Angaben rund 800 Millionen Mitglieder weltweit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/computerwurm-stiehlt-45-000-facebook-passwoerter-33034.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen