Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Nutzer an einem Computer

© dts Nachrichtenagentur

07.07.2012

DNSChanger Computern droht Internet-Abschaltung

Ersatzserver werden abgeschaltet.

Berlin – Hunderttausenden Computernutzern auf der ganzen Welt droht ab Montag eine Netzblockade. Wie US-Sicherheitsexperten mitteilten, sind mehr als 300.000 Nutzer betroffen, deren Computer von der Schadsoftware DNS Changer befallen ist.

Bis November 2011 hatten Internet-Kriminelle mit der Software DNS-Anfragen infizierter Rechner abgefangen und auf andere IP-Adressen umgeleitet. Diese Methode diente unter anderem zum Erbeuten von Kreditkartendaten.

Als die US-Bundespolizei FBI das DNS-Changer-Netz zerschlug, wurden Ersatzserver eingerichtet, über die die DNS-Anfragen korrekt abgewickelt wurden. Diese werden am 9. Juli endgültig abgeschaltet.

Internetnutzer können über die Seite www.dns-ok.de testen ob ihr Rechner befallen ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/computern-droht-internet-abschaltung-55292.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen