Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.07.2010

Commonwealth-Spiele Kondom-Versorgung ausgebaut

Neu-Delhi – In Indien sollen zum Start der diesjährigen Commonwealth-Spiele 150 neue Kondomautomaten die Besucher der Spiele mit billigen Präservativen versorgen. Wie die „Hindustan Times“ berichtet, sollen die Automaten, die mit dem Maskottchen der 19. Commonwealth-Spiele bedruckt sind, für fünf Rupien (etwa acht Euro-Cent) eine Packung mit zwei Kondomen ausgeben.

Laut einem Sprecher der indischen AIDS-Kontrollorganisation NACO werden die Automaten „in Waschräumen, Stadien und Shopping-Meilen“ im Commonwealth-Spiele-Dorf aufgestellt. Die mit dem Löwen-Maskottchen versehenen Maschinen sollen die Gäste mit bis zu 3.300 Packungen täglich versorgen. Bei den alle vier Jahre stattfindenden Commonwealth-Spielen treten die Mannschaften des ehemaligen britischen Empires, darunter neben Großbritannien, Kanada und Indien unter anderen auch Südafrika und Jamaika, im sportlichen Wettstreit gegeneinander an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/commonwealth-spiele-kondom-versorgung-ausgebaut-11464.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen