Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Clint Eastwood

© dts Nachrichtenagentur

04.08.2012

US-Präsidentschaftswahlen Clint Eastwood unterstützt Romney

„Ich denke, unser Land benötigt einen Schub.“

Washington – Der designierte Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Mitt Romney, erhält von prominenter Seite Unterstützung: Der Schauspieler und Regisseur Clint Eastwood hat am Freitagabend bei einer Spendensammelaktion erklärt, dass er Romney unterstütze.

„Ich denke, unser Land benötigt einen Schub“, begründete Eastwood im US-Bundesstaat Idaho seine Präferenz für den ehemaligen Gouverneur von Massachusetts. Der 82-Jährige hofft nach eigenem Bekunden darauf, dass Romney im Falle eines Wahlsiegs ein faires Steuersystem schaffe.

Neben Eastwood zählen auch Oscar-Preisträger Jon Voight, der Milliardär Donald Trump und der Musiker Kid Rock zu den Unterstützern von Romney.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/clint-eastwood-unterstuetzt-romney-55749.html

Weitere Nachrichten

Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Mehr als 200 islamfeindliche Straftaten im ersten Quartal

In den ersten drei Monaten des Jahres sind in Deutschland Muslime in mehr als 200 Fällen wegen ihrer Religion beleidigt und angegriffen worden oder wurden ...

Mutmaßlicher Attentäter in Manila am 02.06.2017

© Text: über dts Nachrichtenagentur

Philippinen Über 30 Tote bei Angriff auf Spielkasino in Manila

Bei einem Anschlag auf ein Spielkasino auf den Philippinen sind mindestens 34 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 75 Menschen wurden verletzt, zum Teil ...

Freiheitsstatue in New York

© über dts Nachrichtenagentur

Erinnerungen Alfred Biolek möchte noch einmal nach New York reisen

Alfred Biolek würde gerne noch einmal im Leben nach New York reisen. "Ich kann Ihnen kein Museum oder Restaurant nennen, wo ich unbedingt hin muss, ich ...

Weitere Schlagzeilen