Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Cliff Richard feiert Weihnachten in New York

© EMI / EMI Music Germany

23.12.2011

Cliff Richard Cliff Richard feiert Weihnachten in New York

London – Der britische Sänger Cliff Richard wird das Weihnachtsfest in New York begehen und kann den großen Tag kaum noch erwarten.

„Ich habe schon Thanksgiving in New York gefeiert und bin dann weiter nach Barbados. Nun komme ich zu Weihnachten wieder zurück“, verriet der Sänger gegenüber britischen Medien. Er habe Weihnachten im letzten Jahr in Großbritannien verbracht und entschied sich dieses Jahr für einen Wechsel. „Ich liebe Weihnachten in New York. Aber nächstes Jahr wird es wohl wieder England“, erklärte Richard.

Zudem plane der Sänger den Jahreswechsel in der Stadt der Liebe zu verbringen. „Ich werde Silvester nach Paris fliegen. Freunde veranstalten dort eine Party“, verriet der 71-Jährige. Das sei zwar ein sehr enger Zeitplan, aber genau das liebe der Sänger.

Cliff Richard wurde 1995 als erster Popstar von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cliff-richard-feiert-weihnachten-in-new-york-32100.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen