Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

15.05.2014

Chrome-Browser Google schließt mehrere Sicherheitslücken

Das Update enthält zudem die neuste Version des Adobe Flash Players.

Mountain View – Der Internetgigant Google hat mehrere Sicherheitslücken in seinem Browser Chrome geschlossen. Die Sicherheitslücken können von einem entfernten Angreifer ausgenutzt werden, um den Browser zum Absturz zu bringen oder andere Manipulationen am Browser oder dem System vorzunehmen, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am Donnerstag. Das BSI empfiehlt, möglichst zeitnah das neueste Update zu installieren.

Die neueste Version 34.0.1847.137 von Chrome enthält zudem die neuste Version des Adobe Flash Players, in der ebenfalls mehrere kritische Sicherheitslücken behoben wurden, durch die einem entfernten Angreifer aus dem Internet die Ausführung von beliebigem Programmcode möglich war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/chrome-browser-google-schliesst-mehrere-sicherheitsluecken-70995.html

Weitere Nachrichten

windows-10

© Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Notebook Tastatur Computer

© sylvis-blog.de

Cyber-Kriminalität BSI warnt vor Hacker-Attacken

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat vor einer wachsenden Zahl gezielter Hacker-Attacken auf Unternehmen und Behörden gewarnt. ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Acer Klassischer PC-Markt auf Dauer-Schrumpfkurs

Der taiwanische Computerkonzern Acer geht nicht davon aus, dass der PC-Markt wieder wachsen wird. "Wenn Sie nur die klassischen Computer ansehen, kann ich ...

Weitere Schlagzeilen