Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Michail Borissowitsch Chodorkowski am 22.12.2013 in Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

22.12.2013

Chodorkowski Empfinde keinen Hass gegenüber Putin

Chodorkowski stehe Putin eher „pragmatisch“ gegenüber.

Berlin – Der freigelassene Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski hat am Sonntag deutlich gemacht, dass er Russlands Präsident Wladimir Putin gegenüber keinen Hass und kein Rachebedürfnis empfindet.

Bei einer Pressekonferenz im Berliner Mauermuseum, die unter großem Andrang der Medien stattfand, sagte er, dass er Putin eher „pragmatisch“ gegenüberstehe, auch weil man seine Familie immer in Frieden gelassen habe. Er hoffe nun, dass ein weiterer Prozess gegen ihn mit der Begnadigung vom Tisch sei.

Für seine Zukunft habe er nur 36 Stunden nach seiner Freilassung noch keine konkreten Pläne gemacht, aus dem Geschäftsleben wolle er sich allerdings zurückziehen. Er sei finanziell abgesichert genug. Nun wolle er seine Schulden gegenüber denjenigen begleichen, die noch in Haft seien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/chodorkowski-empfinde-keinen-hass-gegenueber-putin-68097.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Özdemir sieht Bündnis mit Linkspartei skeptisch

Vier Monate vor der Bundestagswahl hat sich Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir skeptisch über ein Bündnis mit der Linkspartei geäußert. Die Grünen würden ...

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Türkei Luftwaffe greift Ziele im Nord-Irak an

Die türkische Luftwaffe hat am Sonntag erneut Angriffe gegen Ziele im Nord-Irak geflogen. Bei Angriffen seien 13 Kämpfer der verbotenen kurdischen ...

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen warnt weiter vor Gefahr islamistischer Terroranschläge

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich ...

Weitere Schlagzeilen