Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.12.2009

Chinesische Behörden suchen nach Aufprallort von Meteorit

Peking – Östlich der chinesischen Hauptstadt Peking ist in der letzten Woche offenbar ein Meteorit niedergegangen. Wie chinesische Medien heute berichten, hätten mehrere Augenzeugen am vergangenen Mittwoch einen Feuerball am Horizont gesehen. Die Pekinger Sternwarte bestätigte den Vorfall und gab eine zweisekündige Videoaufnahme heraus. Die Astronomen konnten den Aufprallort bisher jedoch nicht genau bestimmen. Vermutet werde der Einschlag in der Gebirgsgegend Baihuashan, knapp 100 Kilometer westlich von Peking. Die Wissenschaftler seien derzeit auf der Suche nach möglichen Zeugen, um den Aufprallort besser eingrenzen zu könnten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/chinesische-behoerden-suchen-nach-aufprallort-von-meteorit-5146.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen