Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.12.2009

Chinese regelt vertraglich häusliche Gewalt

Shanghai – Ein 32-jähriger Chinese hat vertraglich geregelt, dass seine Frau ihn einmal in der Woche tätlich angreifen darf. Chinesischen Medienberichten zufolge wurde der Mann von seiner Frau, die seit ihrer Kindheit den Kampfsport Kung-Fu betreibt, häufig verprügelt. Um die häusliche Gewalt einzudämmen, entschlossen sich beide zu dem ungewöhnlichen Schritt. Falls seine Frau gegen die familieninterne Vereinbarung verstoßen sollte, sei sie in Zukunft dazu gezwungen, einige Tage zu ihren Eltern zurückzukehren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/chinese-regelt-vertraglich-haeusliche-gewalt-4298.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen