Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Fahne von China

© über dts Nachrichtenagentur

11.10.2013

China Zentralbank rechnet mit stärkerem Wachstum

Ein Wirtschaftswachstum von 7,6 Prozent oder mehr sei möglich.

Peking – Die chinesische Zentralbank rechnet für 2013 mit einem stärkeren Wirtschaftswachstum als die Regierung des Landes. „Ich denke, dass wir im laufenden Jahr mit Sicherheit über der Wachstumsrate von 7,5 Prozent liegen werden“, sagte der stellvertretende Notenbankchef Yi Gang laut der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds. Ein Wachstum von 7,6 Prozent oder mehr sei möglich.

Am Donnerstag hatte auch der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang erklärt, dass die Wirtschaft des Landes in den letzten Monaten wieder stärker in Schwung gekommen sei, nachdem sich das Wachstum in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt zuvor merklich abgekühlt hatte.

Chinas Regierung strebt für das laufende Jahr ein Wirtschaftswachstum von 7,5 Prozent an. Dies wäre die niedrigste Wachstumsrate seit mehr als zwei Jahrzehnten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-zentralbank-rechnet-mit-staerkerem-wirtschaftswachstum-66769.html

Weitere Nachrichten

Landwirtschaft Agrar

© Hinrich / CC BY-SA 2.0 DE

Bauernpräsident AfD ohne großen Zuspruch unter Landwirten

Bauernpräsident Joachim Rukwied glaubt nicht, dass die AfD bei der anstehenden Bundestagswahl großen Zuspruch unter Landwirten erhalten wird. ...

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

AKW Isar-I

© über dts Nachrichtenagentur

Atomausstieg Bundesregierung hat keinen Plan für Entschädigungen

Die Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. ...

Weitere Schlagzeilen