Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Tibet-Proteste mit schärferen Kontrollen klein halten

© AP, dapd

31.01.2012

China Tibet-Proteste mit schärferen Kontrollen klein halten

Der für die tibetische Hauptstadt Lhasa zuständige Minister warnt buddhistische Geistliche.

Peking – Nach einer Reihe von Protesten für die Unabhängigkeit Tibets will China eine Ausbreitung der Demonstrationen verhindern. Der für die tibetische Hauptstadt Lhasa zuständige Minister warnte buddhistische Geistliche in Klöstern, bei Unruhen würden sie abberufen, wie amtliche Medien berichteten.

Zudem sagte er den Angaben zufolge Polizisten an einem Kontrollpunkt in Richtung Lhasa, sie sollten auf Sabotageakte vorbereitet sein. Die Warnungen zeigen die Nervosität Chinas angesichts der größten Proteste von Tibetern gegen die Regierung seit fast vier Jahren. In der vergangenen Woche schoss die Polizei mehrfach bei Protesten in der Provinz Sichuan auf Tibeter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-will-mit-schaerferen-kontrollen-tibet-proteste-klein-halten-37158.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen