Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.03.2010

China verurteilt Google-Umleitung nach Hongkong

Peking – China hat die Entscheidung des US-Unternehmens Google, Nutzer der chinesischen Suchmaschine auf die unzensierte Seite in Hongkong umzuleiten, scharf verurteilt. Laut der chinesische Regierung habe Google „sein schriftliches Versprechen gebrochen“. Der Stopp der Zensur von Suchbegriffen sei „total falsch“. Die US-Regierung zeigte sich hingegen konsterniert: „Wir sind enttäuscht, dass Google und die chinesische Regierung nicht in der Lage waren, eine Einigung zu erzielen, die es Google ermöglicht hätte, seine Suchdienste auf Google.cn weiterhin anzubieten“, sagte der US-Sprecher des Nationalen Sicherheitsrats, Mike Hammer. Anlass für den Zensur-Stopp in China war für Google der massive Cyber-Angriff auf Quellcodes und sein Email-System im Dezember 2009.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-verurteilt-google-umleitung-nach-hongkong-8560.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg ...

Weitere Schlagzeilen