Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

14.03.2011

China plant den Bau zahlreicher neuer Atomkraftwerke

Peking – Obwohl große Teile Chinas, ähnlich wie Japan, in einer für Erdbeben sensiblen Zone liegen, hält die Volksrepublik am geplanten Bau neuer Atomkraftwerke fest. Auf der Abschlusssitzung des Volkskongresses stimmten am Montag 2.778 der 2.872 Abgeordneten für den neuen Fünf-Jahres-Plan, der neue Atomprojekte in der Größenordnung von 40 Gigawatt vorsieht. Während Regierungschef Wen Jiabao in einer Erklärung unmittelbar nach der Abstimmung nicht auf die Ereignisse in Japan einging, äußerte sich mittlerweile der Leiter der staatlichen Energieverwaltung mit den Worten: „Alle Beteiligten in China müssen den Unfall sorgfältig analysieren.“ Am Ausbau der Kernenergie wolle man aber festhalten.

China betreibt bisher 13 Atomkraftwerke mit einer Kapazität von 10,8 Gigawatt. Zudem befinden sich weitere 28 Reaktoren im Bau, was in etwa 40 Prozent der weltweiten Bautätigkeit entspricht. Das letzte schwere Erdbeben in China ereignete sich im Mai 2009 in der Provinz Sichuan.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-plant-den-bau-zahlreicher-neuer-atomkraftwerke-20496.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen