Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens

© über dts Nachrichtenagentur

22.07.2013

China Mindestens 89 Tote nach starkem Erdbeben

Beben der Stärke 6,6.

Peking – Nach dem starken Erdbeben in Zentralchina ist die Zahl der Toten auf mindestens 89 gestiegen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, sind zudem mindestens 628 weitere Menschen verletzt worden. Fünf Personen gelten noch als vermisst.

Insgesamt sollen mehr als 5.785 Häuser zusammengebrochen und circa 73.000 beschädigt worden seien. Zwei Hubschrauber und 6.000 Helfer wurden in die Provinz entsandt.

Das Beben der Stärke 6,6 ereignete sich am Montagmorgen nahe der Millionenstadt Dingxi in der Provinz Gansu. Zentralchina wird immer wieder von heftigen Erdstößen erschüttert.

Knapp eineinhalb Stunden nach dem ersten Beben ereignete sich ein weiterer Erdstoß der Stärke 5,6.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-mindestens-89-tote-nach-starkem-erdbeben-64042.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen