Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.12.2009

China Mann wollte mit Würstchen Restaurant sprengen

Peking – In einem Restaurant in der chinesischen Stadt Benxi hat ein 23-jähriger Mann, ausgerüstet mit einem angeblichen Sprengstoffgürtel, gedroht, sich und die anderen Gäste in die Luft zu sprengen. Die schockierten Gäste hatten Medienberichten zufolge die Polizei gerufen, auch ein spezielles Bombenkommando wurde alarmiert. Das Spezialkommando stellte schließlich fest, dass es sich bei den Objekten an dem Gürtel des Mannes keineswegs um Sprengstoff, sondern um Würstchen handelte. „Als wir sahen, was um seine Hüfte hing, konnten wir nicht anders, als zu lachen. Einige der Würstchen waren sogar noch verpackt“, so ein Angehöriger des Sicherheitskräfte. Der 23-jährige Täter sagte, er habe nach der Trennung von seiner Freundin etwas Aufregung gebraucht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-mann-wollte-mit-wuerstchen-restaurant-sprengen-5203.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

FIFA Hauptsitz Zürich

© MCaviglia / CC BY-SA 3.0

Fußball-WM 2022 FIFA weist Vorwürfe wegen Baustellen in Katar zurück

Der Weltfußballverband FIFA hat alle Vorwürfe des niederländischen Gewerkschaftsbundes FNV zurückgewiesen, nach denen die FIFA eine Mitschuld an den ...

Weitere Schlagzeilen