Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.02.2010

China löst Deutschland als Exportweltmeister ab

Wiesbaden – China hat Deutschland im Jahr 2009 als Exportweltmeister verdrängt. Das geht aus den vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts für den Außenhandel hervor. Deutschland hatte demnach Waren im Wert von 803,2 Milliarden Euro exportiert, das sind 18,4 Prozent weniger als 2008. Importiert wurden Waren im Wert von 667,1 Milliarden Euro. Auch hier ist ein Rückgang von 17,2 Prozent im Vergleich zu 2008 zu verzeichnen. Dies sei sowohl einfuhr- als auch ausfuhrseitig der stärkste Rückgang in der Außenhandelsstatistik seit 1950 gewesen. Die Exporte Chinas beliefen sich nach Angaben des chinesischen Handelsministeriums im Jahr 2009 auf 1.201,7 Milliarden US-Dollar, die deutschen Ausfuhren auf umgerechnet 1.121,3 Milliarden US-Dollar. Deutschland hatte seit 2003 den inoffiziellen Titel Exportweltmeister inne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-loest-deutschland-als-exportweltmeister-ab-6819.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen