Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.08.2010

China Laster rast in Geschäftsviertel

Hangzhou – Im Osten Chinas sind zahlreiche Menschen verschüttet worden als ein Laster in mehrere Geschäfte gerast ist. Durch den Aufprall seien zahlreiche Menschen unter den Trümmer begraben worden, teilten Rettungskräfte mit. Das Unglück ereignete sich in der Gemeinde Shangru in der Provinz Zheijiang.

Der mit Batterien beladene Laster prallte in die Gebäude als die Dorfbewohner gerade Lebensmittel kaufen wollten. Bisher seien fünf Überlebende aus den Trümmern gerettet worden, die Zahl der Verschütteten sei allerdings noch unbekannt, hieß es. Die Unfallstelle sehe aus als ob ein Erdbeben gewütet hätte, sagte ein Helfer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-laster-rast-in-geschaeftsviertel-13211.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen