Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

14.08.2011

China: Behörden schließen Chemiefabrik nach Massenprotest

Peking – In der nordchinesischen Stadt Dalian haben die Behörden die Schließung einer chemischen Anlage angeordnet, nachdem tausende Menschen gegen den Weiterbetrieb des umweltschädigenden Betriebs protestiert hatten.

Medienberichten zufolge seien während der Proteste Schlägereien zwischen Demonstranten und der Polizei ausgebrochen, die die Behörden zum Handeln gezwungen hätten. Als Reaktion kündigten die Behörden die „sofortige“ Schließung des Werks und eine Verlegung der Anlage an. Über 12.000 Menschen hätten sich den Informationen nach dem Protest angeschlossen.

Auslöser war ein Sturm gewesen, der in der vergangenen Woche über die Anlage gefegt war und die Angst vor dem Austritt hochgiftiger Abfälle geschürt hatte. Die Chemiefabrik stellt Paraxylol her, ein petrochemischer Grundstoff zur Herstellung von Polyester-Kunststoffen. Bei der Herstellung fallen hochtoxische Abfälle an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-behoerden-schliessen-chemiefabrik-nach-massenprotest-26040.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Gina-Lisa Lohfink 2016

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Vergewaltigungsvorwürfe Gina-Lisa Lohfink darf auf niedrigere Strafe hoffen

TV-Model und RTL-"Dschungelcamp"-Bewohnerin Gina-Lisa Lohfink muss für ihre mutmaßlich falschen Vergewaltigungsvorwürfe gegen zwei Männer möglicherweise ...

Weitere Schlagzeilen