Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.05.2010

China Amokläufer tötet sieben Kinder und eine Erzieherin

Hanzhong – In der chinesischen Provinz Shaanxi hat ein Amokläufer in einem Kindergarten sieben Kinder und eine Erzieherin getötet. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua sei der 48-Jährige mit einem Küchenmesser in den Kindergarten eingedrungen und habe auf die Kinder und Erzieher eingestochen. Anschließend brachte sich der Mann mit dem Messer selbst um. Elf weitere Kinder sowie ein Erwachsener wurden teilweise schwer verletzt.

Der Mann, ein Nachbar des Kindergartens, habe unter psychischen Problemen gelitten, so eine Sprecherin des betroffenen Landkreises Nanzheng. In jüngster Zeit ist es in China vermehrt zu Amokläufen gekommen, viele davon auch in Schulen und Kindergärten. Allein in den letzten acht Wochen wurden bei vier Amokläufen mit Hämmern und Messern acht Menschen getötet und Dutzende verletzt. Experten vermuten einen Zusammenhang zwischen den vermehrten Gewalttaten und dem Aufstieg Chinas zur Weltwirtschaftsmacht. Der mit dem Aufstieg verbundene Stress führe möglicherweise zu einer Häufung psychischer Probleme.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/china-amoklaeufer-toetet-sieben-kinder-und-eine-erzieherin-10411.html

Weitere Nachrichten

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen