Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.08.2010

Chile Verschüttete Bergarbeiter sind am Leben

Sao Paulo – Die in der chilenischen Stadt Copiapó verschütteten Bergarbeiter sind noch am Leben. Chiles Präsident Sebastián Pinera habe sie mit eigenen Augen durch eine Videokamera gesehen. Medienberichten zufolge gelang den Rettungskräften am Sonntagabend durch eine Kamera die Kontaktaufnahme. Die Verschütteten schickten einen kleinen Zettel mit der Botschaft: „Hier sind 33 Personen. Wir sind alle am Leben“ an die Erdoberfläche.

Wie lange es dauern wird, bis die Bergarbeiter gerettet werden können, ist ungewiss. Allerdings ist jetzt ihre genaue Lage bekannt. Nach Erhalt der Nachricht begannen die Rettungskräfte mit der Bohrung eines weiteren Kanals mit größerem Durchmesser. Sie hoffen, die seit 17 Tagen Verschütteten dadurch auch mit Lebensmittel versorgen zu können. In den vergangenen Tagen hatte ein riesiger Felsbrocken das Vorankommen der Sonden verhindert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/chile-verschuettete-bergarbeiter-sind-am-leben-13397.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen