Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.12.2009

Chef der Arbeitsagentur rechnet 2011 mit Defizit

Nürnberg – Der Vorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, rechnet auch 2011 mit einem Defizit bei der Arbeitsagentur. Eine exakte Zahl lasse sich aber heute seriös nicht prognostizieren, sagte Weise gegenüber der „Rheinischen Post“. Einen Zuschuss aus dem Bundeshaushalt, wie für 2010 geplant, solle es aber nicht mehr geben. „Im Gesetz steht, dass die BA generell zum Ausgleich ihres Defizits ein Darlehen erhält. Das gilt ab 2011 auch wieder“, sagte Weise. Die Arbeitslosigkeit werde im kommenden Jahr knapp über der Vier-Millionen-Marke liegen, sagte Weise weiter. „Wir rechnen mit etwa 4,1 Millionen Arbeitslosen im Jahresdurchschnitt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/chef-der-arbeitsagentur-rechnet-2011-mit-defizit-4943.html

Weitere Nachrichten

Christoph Kramer 2015

© Thomas Kriehn Photography / CC BY 2.0

Prozess Nationalspieler Christoph Kramer offenbar mit Sex-Bildern erpresst

Ein Mann und eine junge Frau müssen sich demnächst vor Gericht verantworten, weil sie versucht haben sollen, Fußball-Nationalspieler Christoph Kramer mit ...

Rebecca Harms Grüne 2014

© Ralf Roletschek / fahrradmonteur.de / CC BY-SA 3.0

Nach umstrittenen Äußerungen Grünen-Fraktionschefin Harms fordert Rücktritt von Oettinger

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im EU-Parlament, Rebecca Harms, hat nach dessen umstrittenen Äußerungen den Rücktritt des deutschen EU-Kommissars ...

Anton Toni Hofreiter Grüne 2016

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

Hofreiter Bundesregierung „Klimaversager“

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, sich längst vom Klimaschutz verabschiedet zu haben. Unter Merkel ...

Weitere Schlagzeilen