Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.01.2010

Check-In: Mobile Bordkarten immer beliebter

Leipzig – Check-In am Automaten, am Computer oder über das Handy: Neben dem klassischen Einchecken am Schalter gibt es mittlerweile viele Wege, an seine Bordkarte für den nächsten Flug zu kommen. Dabei wird das Boarding mit dem Mobiltelefon immer beliebter. Wie eine aktuelle Erhebung des Flugbuchungsportals fluege.de zeigt, gab es beispielsweise bei der Lufthansa einen Anstieg der wöchentlich ausgestellten mobilen Bordkarten von 15.000 (Ende 2008) auf 35.000 (Ende 2009). Insgesamt nutzten bis Ende des vergangenen Jahres über eine Million Passagiere der deutschen Linienfluggesellschaft diesen Service.

Auch bei anderen Fluggesellschaften steigt die Nutzung der mobilen Bordkarte kontinuierlich: Swiss International Airlines verzeichnet gegenwärtig mehr als 2.000 Karten wöchentlich, Air Berlin über 900. „Zwar bieten noch nicht alle Airlines diesen komfortablen Service an, dennoch ist damit zu rechnen, dass die mobile Bordkarte bald Standard beim Einchecken wird“, prognostiziert Holger Friedrich von fluege.de. Das Prinzip der mobilen Bordkarte ist denkbar einfach: Auf Wunsch bekommt man nach dem Online-Check-In das elektronische Ticket mit allen notwendigen Informationen per E-Mail oder SMS-Link an das internetfähige Handy geschickt. Beim Boarding wird das Mobiltelefon mit dem 2D-Barcode dann einfach zur Kontrolle an einen Scanner gehalten, genauso wie bei der Papier-Bordkarte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© pts / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/check-in-mobile-bordkarten-immer-beliebter-6354.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen