Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fahne von Frankreich

© über dts Nachrichtenagentur

08.01.2015

"Charlie Hebdo"-Anschlag Verdächtige in Nordfrankreich gesichtet

Die beiden mutmaßlichen Attentäter sollen eine Tankstelle überfallen haben.

Paris – Die beiden Männer, die den tödlichen Terror-Anschlag auf die Satire-Zeitschrift „Charlie Hebdo“ verübt haben sollen, sind angeblich in Nordfrankreich gesichtet worden. Sie seien bewaffnet und mit einem grauen Kleinwagen unterwegs, berichten örtliche Medien unter Berufung auf Ermittler-Kreise.

Demnach habe der Besitzer einer Tankstelle die beiden Männer erkannt. Die beiden mutmaßlichen Attentäter sollen die Tankstelle überfallen und Benzin sowie Nahrungsmittel mitgenommen haben. Die Verdächtigen seien vermummt und sollen mit einer Kalaschnikow und einem Raketenwerfer bewaffnet sein, hieß es in den Berichten weiter.

Bei der Attacke auf die Satire-Zeitschrift waren am Mittwochmittag mindestens zwölf Menschen getötet und vier weitere schwer verletzt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/charlie-hebdo-anschlag-verdaechtige-in-nordfrankreich-gesichtet-76425.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Gina-Lisa Lohfink 2016

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Vergewaltigungsvorwürfe Gina-Lisa Lohfink darf auf niedrigere Strafe hoffen

TV-Model und RTL-"Dschungelcamp"-Bewohnerin Gina-Lisa Lohfink muss für ihre mutmaßlich falschen Vergewaltigungsvorwürfe gegen zwei Männer möglicherweise ...

Weitere Schlagzeilen