Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Champions-League Pokal Fussball

© UEFA

26.08.2010

Champions-League Werder muss gegen Inter Mailand ran

Hammergruppe für Werder Bremen.

Monaco – Bei der Auslosung zur neuen Uefa-Champions-League-Saison hat Bundesligist Werder Bremen das Hammerlos gezogen. Die Norddeutschen müssen in der Gruppe A gegen Titelverteidiger Inter Mailand antreten. Außerdem bekam Werder den englischen Vertreter Tottenham Hotspur aus London sowie den holländischen Meister Twente Enschede zugelost.

Der deutsche Rekordmeister Bayern München steht dagegen vor lösbaren Aufgaben. Neben dem AS Rom treffen die Münchener in der Gruppe E auf den FC Basel und den rumänischen Vertreter CFR Cluj. Der FC Schalke 04 erwartet derweil in der Gruppe B den französischen Vertreter Olympique Lyon, Benfica Lissabon aus Portugal sowie die Israelis von Hapoel Tel Aviv.

Spannung versprechen auch die Partien in der Gruppe G, in der der AC Mailand auf die Königlichen von Real Madrid trifft, sowie das Duell zwischen Manchester United und dem FC Valencia in der Gruppe C. Der FC Barcelona um Weltstar Lionel Messi, Titelträger aus dem Jahr 2008, bekam derweil mit Panathinaikos Athen, dem FC Kopenhagen und dem russischen Meister Rubin Kasan eine der vermeintlich leichtesten Gruppe.

Der erste Spieltag wird am 14. und 15. September ausgetragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/champions-league-werder-muss-gegen-inter-mailand-ran-13682.html

Weitere Nachrichten

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Thomas Tuchel

© über dts Nachrichtenagentur

Borussia Dortmund Tuchel will bleiben

Thomas Tuchel, Trainer von Bundesligist Borussia Dortmund, will sein Amt behalten. "Ich würde gern bleiben und hoffe, dass die Gespräche ergebnisoffen ...

Starbucks

© über dts Nachrichtenagentur

Ecclestone „Formel 1 wird geführt wie Filiale von Starbucks“

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat harsche Kritik an den Geschäftsgebaren seiner Nachfolger vom US-Medienkonzern Liberty Media geübt. "Die ...

Weitere Schlagzeilen