Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.11.2009

Champions-League Bayern erhalten Hoffnung auf Achtelfinale

München – Der FC Bayern München hat durch den gestrigen 1:0-Heimsieg gegen Maccabi Haifa die Hoffnung auf den Einzug ins Achtelfinale der Champions League am Leben erhalten, da zeitgleich Juventus Turin bei Girondins Bordeaux mit 0:2 unterlag. Die Bayern waren über nahezu die gesamte Dauer der Partie die dominantere Mannschaft und erspielten sich diverse Chancen, blieben aber oft ohne zündende Ideen. Die verdiente Führung erzielte schließlich Olic in der 62. Minute. „Der Druck ist da. Aber für das Selbstvertrauen war das ganz wichtig. Der Sieg gibt Hoffnung“, sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß nach der Partie. Die Bayern stehen in der Gruppe A mit sieben Punkten auf Platz drei, können mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Juventus Turin aber noch Platz zwei und somit das Champions League-Achtelfinale erreichen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/champions-league-rueckblick-bayern-erhalten-hoffnung-auf-achtelfinale-4045.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen