Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Lothar Matthäus

© Udo Grimberg / CC BY-SA 3.0

17.09.2013

Champions-League Matthäus freut sich auf neue Saison

„Eine Überraschung könnte der FC Porto sein.“

Berlin – Der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus freut sich nach eigenem Bekunden auf die am heutigen Dienstag startende neue Champions-League-Saison. Als Favoriten für einen Triumph in der „Königsklasse“ machte der frühere Bayern-Spieler insbesondere englische, spanische und deutsche Teams aus.

„Bayern und Dortmund, Manchester United, Chelsea, Real Madrid und Barcelona sowie Juventus sind top, aber auch bei einigen anderen Teams muss man aufpassen“, sagte der 52-Jährige im Gespräch mit dem Fernsehsender Sport1. Matthäus denke da an „Paris Saint Germain, Atletico Madrid oder den SSC Neapel. Eine Überraschung könnte der FC Porto sein.“

Am heutigen Dienstagabend trifft Bayern München auf ZSKA Moskau, während es Bayer 04 Leverkusen mit Manchester United zu tun bekommt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/champions-league-matthaeus-freut-sich-auf-neue-saison-65907.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen