Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Dortmund gegen Olympiakos Piräus unter Druck

© dts Nachrichtenagentur

19.10.2011

Champions-League Dortmund gegen Olympiakos Piräus unter Druck

„Wir sind in die Champions League gestartet, um einige Marken zu setzen.“

Piräus – Der deutsche Fußballmeister Borussia Dortmund steht im Champions-League-Gruppenspiel gegen Olympiakos Piräus am Mittwochabend unter Zugzwang (Anstoß: 20:45 Uhr). Nach zwei sieglosen Partien gegen Arsenal und Marseille sind die Dortmunder in Griechenland nun gefordert. „Wir sind in die Champions League gestartet, um einige Marken zu setzen“, erklärte Trainer Jürgen Klopp.

Nach dem Sieg in Bremen müssen die Borussen allerdings wieder auf einige Leistungsträger verzichten. So fallen der Torschütze Patrick Owomoyela und Lucas Barrios verletzt aus. Außenverteidiger Lukasz Piszczek steht den Dortmundern hingegen wieder zu Verfügung.

Gegen die noch sieglosen Griechen aus Piräus erwartet BVB-Sportdirektor Michael Zorc eine brisante Partie: „Olympiakos wird die letzte Chance nutzen wollen. Das wird ein heißes Spiel in einem Hexenkessel.“

Dortmund liegt derzeit in Gruppe F nur auf dem dritten Rang und hat bereits drei Punkte Rückstand auf Platz zwei, der zum Einzug in das Achtelfinale berechtigen würde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/champions-league-borussia-dortmund-gegen-olympiakos-piraeus-unter-druck-29757.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen