Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

US-Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

16.07.2013

Center Automotive Research Autoabsatz verliert weltweit an Schwung

„Die europäische Krise infiziert damit die Wachstumsmärkte.“

Berlin – Das Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen reduziert seine Prognose für den weltweiten Automobilmarkt. Einer neuen CAR-Studie nach, die dem „Handelsblatt“ vorliegt, wächst der weltweite Automarkt langsamer als zuletzt vorhergesagt. Für 2013 rechnet CAR nur noch mit zwei Prozent Zuwachs. Damit würden in diesem Jahr weltweit 68,2 Millionen Neuwagen verkauft werden. In seiner Prognose zu Beginn des Jahres rechnete das Institut noch mit einem Plus von 2,6 Prozent.

In der neuen Einschätzung fehlen eine halbe Million Autos. Konnten bisher Märkte wie China, USA, Russland oder Brasilien die Einbrüche in anderen Regionen dämpfen, verlangsamten die rückläufigen Importe in Europa mittlerweile das Wirtschaftswachstum auch in China und Russland. „Die europäische Krise infiziert damit die Wachstumsmärkte“, beobachtet CAR-Chef Ferdinand Dudenhöffer.

Der CAR-Prognose zufolge sinkt der Absatz in Europa dieses Jahr um 5,1 Prozent auf 11,87 Millionen Autos. 2014 soll der Absatz europaweit auf 12,16 Millionen Autos steigen, aber der Markt erholt sich nur langsam.

„Im Jahr 2020 werden nach unserem Prognosemodell die Pkw-Verkäufe in Gesamt-Europa bei 14,4 Millionen Fahrzeugen liegen. Das ist das Niveau des Jahres 2009“, so der CAR-Chef.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/center-automotive-research-autoabsatz-verliert-weltweit-an-schwung-63883.html

Weitere Nachrichten

Basar in Marokko

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Unternehmer sehen Korruption als größtes Hindernis in Afrika

Die größten Hemmnisse für Investitionen in Afrika sind Korruption, regulatorische Barrieren, mangelnde Infrastruktur, Rechtsunsicherheiten sowie ...

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Immer mehr Verspätungen und Beschwerden bei Air Berlin

Bei der finanziell schwer angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin kommt es immer häufiger zu langen Verspätungen oder Flugausfällen. Nach Daten des ...

London Bridge am 03.06.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit JP Morgan bereitet sich vor

Angesichts des drohenden Brexit stärkt das Wall-Street-Haus JP Morgan seine Standorte in der Europäischen Union (EU) mit Hunderten Bankern: "Wir werden ...

Weitere Schlagzeilen