Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thomas de Maizière CDU

© Leon E. Panetta / CC BY 2.0

03.05.2017

CDU-Wirtschaftsrat Leitkultur-Debatte erleichtert und stützt Integration

Generalsekretär Steiger: Ein Einwanderungsland muss klare Bedingungen nennen.

Osnabrück – Der CDU-Wirtschaftsrat hat die von Innenminister Thomas de Maizière (CDU / Foto) angestoßene Debatte über eine deutsche Leitkultur als „wichtig“ und für die Integrationspolitik zukunftsweisend bezeichnet. „Ein Einwanderungsland muss klare Bedingungen nennen. Das tun alle klassischen Einwanderungsländer“, sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch).

Ein wichtiger Teil der Integration werde in der Arbeitswelt und in Unternehmen geleistet. Dieses Zusammenleben und -arbeiten werde erleichtert und gestützt, wenn Neubürgern Maßstäbe und Werte vermittelt würden, betonte Steiger. Nötig seien unter anderem deutliche Aussagen zu Gleichberechtigung und religiöser Toleranz. Es müsse Klarheit herrschen, dass nationale und religiöse Konflikte nicht am Arbeitsplatz ausgetragen werden dürften.

Laut Steiger ist es „richtig“, wenn Deutschland von Neubürgern eigenes Engagement einfordere, anstatt „die Segnungen des Wohlfahrtsstaates mit der Gießkanne“ und ohne Vorgaben auszuschütten. Kernbestand abendländischer Leistungs- und Arbeitsethik sowie der sozialen Marktwirtschaft sei, „dass jeder zuerst selbst Verantwortung übernimmt, bevor er staatliche Unterstützung verlangt“, unterstrich Steiger. Er bedauerte, dass dies „von einem Teil der Politik“ verneint werde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-wirtschaftsrat-leitkultur-debatte-erleichtert-und-stuetzt-integration-96282.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen