Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Michael Fuchs

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

17.10.2014

CDU-Wirtschaftspolitiker „Dieser Bahnstreik ist eine Unverschämtheit“

„Eklatanter Missbrauch“ des Streikrechts.

Berlin – CDU-Wirtschaftspolitiker Michael Fuchs hat den von der Gewerkschaft der Lokführer (GDL) angekündigten Streik scharf kritisiert. Überdies hat die Union als Reaktion auf den Streik bei der Deutschen Bahn eine schnelle Reform des Tarifrechts gefordert.

„Dieser Bahnstreik ist eine Unverschämtheit“, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Michael Fuchs (CDU) dem Tagesspiegel (Samstagausgabe). „Die Lokführer-Gewerkschaft GdL nimmt an diesem Ferienwochenende die halbe Nation in Geiselhaft. Die haben jetzt wirklich überzogen.“

Durch den zusätzlichen Streik im Güterverkehr müssten überdies nicht nur Ferienreisende leiden, sondern auch produzierende Betriebe, die auf „Just in time“-Lieferungen angewiesen sind.

Fuchs warf der Lokführergewerkschaft „eklatanten Missbrauch“ des Streikrechts vor. „Was da passiert, hat überhaupt nichts mit der Durchsetzung von Tarifforderungen zu tun“, sagte der CDU-Politiker. „Es gehe ausschließlich um einen Machtkampf zwischen zwei Gewerkschaften.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-wirtschaftspolitiker-dieser-bahnstreik-ist-eine-unverschaemtheit-73757.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen