Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU will keinen Zeitdruck bei Koalitionsgesprächen

© dapd

26.03.2012

Saarland CDU will keinen Zeitdruck bei Koalitionsgesprächen

Schuldenbremse begrenzt den Handlungsspielraum.

Saarbrücken – Die Saar-CDU will die geplanten Koalitionsgspräche mit der SPD zügig aufnehmen und abschließen. Es sei aber nicht klug, sich dabei unter Zeitdruck zu setzen, sagte CDU-Fraktionschef Klaus Meiser am Montag in Saarbrücken. Ein Schwerpunkt der Gespräche werde die Bildungspolitik sein, in der beide Parteien aber seiner Einschätzung zufolge „nicht so weit auseinanderliegen“.

Trotz steigender Bildungsausgaben gehe es darum, Prioritäten zu setzen. Es gebe zwar in beiden Parteien einen „Strauss von Wünschen“, die aber vor dem Hintergrund der Schuldenbremse, zu der sich auch die SPD bekenne, nicht alle erfüllt werden könnten. Die CDU unter Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ist aus der Landtagswahl am Sonntag deutlich als stärkste Kraft hervorgegangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-will-keinen-zeitdruck-bei-koalitionsgespraechen-47585.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen