Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.07.2010

CDU-Vorstandsmitglied kritisiert Führungsstil Merkels

Berlin – Der Chef der Unions-Mittelstandsvereinigung Josef Schlarmann hat heftige Kritik am Führungsstil von CDU-Chefin Angela Merkel geäußert und ihr vorgeworfen, die Partei inhaltlich ausbluten zu lassen. „Unter Merkel wurde der Einfluss der Partei marginalisiert. Die Folgen sind nicht zu übersehen: Unsere Mitglieder sind unglücklich, viele völlig frustriert“, sagte Schlarmann im Interview mit dem „Spiegel“.

Von einer echten Debattenkultur könne in der CDU keine Rede mehr sein, sagte er. „Im System Merkel werden Entscheidungen zentral getroffen, von oben nach unten. Das ist in einer Parteiendemokratie bedenklich.“ Selbst Beiträge von Mitgliedern des CDU-Vorstandes würden von der Führung ignoriert. „Wir müssen uns daran gewöhnen, dass Frau Merkel einen zentralistischen Führungsstil pflegt“, sagte Schlarmann, der selbst Mitglied des CDU-Vorstandes ist.

Er sagte, es gebe Gründe, wegen der Krise der CDU den Parteivorsitz vom Posten des Kanzlers zu trennen. Weil aber unter Merkel die gesamte zweite Führungsmannschaft der CDU verschwunden sei, gebe es „leider“ keine Alternative zu Merkel als CDU-Chefin. Schlarmann warf Merkel vor, wichtige Führungspersönlichkeiten der CDU wie Roland Koch absichtlich an den Rand gedrängt zu haben. „Man sollte den Mut haben, Alternativen zu sich selbst zuzulassen. Frau Merkel hat diesen Mut meines Erachtens leider nicht.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-vorstandsmitglied-kritisiert-fuehrungsstil-merkels-11750.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen