Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU und SPD stellen Koalitionsvertrag vor

© dapd

27.04.2012

Saarland CDU und SPD stellen Koalitionsvertrag vor

In der neuen Regierung wird es sechs Minister geben.

Saarbrücken – Knapp fünf Wochen nach der Landtagswahl im Saarland stellen CDU und SPD am (heutigen) Freitag (11.00 Uhr) die Details ihres Koalitionsvertrag vor. Im Zentrum stehen dabei Einsparungen von 65 Millionen Euro pro Jahr, um bis 2020 die Schuldenbremse einhalten zu können und so die Eigenständigkeit des Saarlands als eigenes Bundesland zu sichern.

In der neuen Regierung wird es sechs Minister geben, je drei von CDU und SPD und zwei weniger als bei der im Januar gescheiterten schwarz-gelb-grünen Jamaika-Koalition. Die Minister waren bereits nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen am Dienstag bekannt gegeben worden, offen ist noch die Verteilung der Staatssekretäre.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-und-spd-stellen-koalitionsvertrag-vor-52792.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen