Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU und SPD setzen Koalitionsverhandlung fort

© dapd

11.04.2012

Saarland CDU und SPD setzen Koalitionsverhandlung fort

Die Wahl der Ministerpräsidentin im Landtag ist für den 9. Mai geplant.

Saarbrücken – CDU und SPD im Saarland setzen am Mittwoch (9.30 Uhr) ihre Koalitionsverhandlungen fort. In einer ersten Runde vor Ostern hatten sich die Verhandlungsdelegationen unter anderem auf einen Zeitplan und die Einsetzung zusätzlicher Arbeitsgruppen mit Fachpolitikern beider Seiten zur Vorbereitung von Einzelthemen verständigt.

Der großen Verhandlungsrunde gehören unter Leitung von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und SPD-Landeschef Heiko Maas jeweils acht weitere Politiker aus Partei und Fraktion beider Seiten an. Weitere Verhandlungstermine sind für den 13. und 18. April vorgesehen. Die Wahl der Ministerpräsidentin im Landtag ist für den 9. Mai geplant.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-und-spd-setzen-koalitionsverhandlung-fort-49875.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen