Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

08.05.2015

CDU Schäuble will Länder-Finanzbeziehungen beleben

Die Länder fordern für ihre Aufgaben seit Langem mehr Geld vom Bund.

Berlin – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will die erwarteten Steuermehreinnahmen der nächsten Jahre dazu nutzen, die stockenden Gespräche über die Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern wieder in Gang zu bringen.

Die rund 15 Milliarden Euro, die der Kreis der Steuerschätzer dem Bund bis 2019 in Aussicht stellte, könne er zumindest teilweise einsetzen, um die mehrheitlich SPD-regierten Länder gefügig zu machen, heißt es im Bundesfinanzministerium. Die Länder fordern für ihre Aufgaben seit Langem mehr Geld vom Bund.

Daneben möchte Schäuble aber auch die Steuerzahler entlasten, indem er ihnen Inflationsgewinne des Fiskus zurückgibt, schreibt der „Spiegel“ in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe.

Als unwahrscheinlich gilt, dass der Finanzminister noch einmal die Ausgaben für staatliche Investitionen merklich aufstockt. Die Regierungskoalition von CDU/CSU und SPD hatte erst kürzlich ein auf drei Jahre angelegtes Infrastrukturprogramm über zehn Milliarden Euro aufgelegt. Dieses Geld müsse erst einmal sinnvoll ausgegeben werden.

Eine Entscheidung soll Anfang Juli fallen, wenn der Bundesetat für 2016 ins Kabinett kommt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-schaeuble-will-laender-finanzbeziehungen-beleben-83285.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen