Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Jens Spahn

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

07.12.2013

CDU-Politiker Spahn Schwarz-Grün wäre spannend gewesen

„Schwarz-Grün wäre neu, spannend und mutig gewesen.“

Berlin – Der CDU-Politiker Jens Spahn, Mitglied im Bundesvorstand seiner Partei, bedauert, dass die Grünen keine Koalition mit der Union im Bund eingegangen sind: „Schwarz-Grün wäre neu, spannend und mutig gewesen. Dieser Mut hat den Grünen gefehlt“, sagte Spahn in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S.). Schwarz-Rot sei im Vergleich dazu „ein bisschen langweilig“.

Den Grünen warf Spahn vor, sich bei ihrem wichtigsten Thema, der Energiewende, der Gestaltung zu verweigern. Wenn die kommenden vier Jahren entscheidend für das Gelingen der Energiewende seien, „dann muss eine Partei mit dem Anspruch der Grünen auch regieren wollen“, sagte der CDU-Politiker.

„Die Grünen haben diese historische Chance vertan. Leider“, sagte Spahn der F.A.S.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-politiker-spahn-schwarz-gruen-waere-spannend-gewesen-67854.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen