Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.07.2010

CDU-Mittelstand will Praxisgebühr bei jedem Arztbesuch

Berlin – Der Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Josef Schlarmann, hat in der Debatte um eine Begrenzung der Gesundheitskosten erneut eine Praxisgebühr bei jedem Arztbesuch ins Gespräch gebracht. Schlarmann sagte der „Bild-Zeitung“: „Die Praxisgebühr von 10 Euro pro Quartal sollte durch eine sozial abgefederte Praxisgebühr pro Arztbesuch ersetzt werden, wie es die Schweden tun. Diese Praxisgebühr könnte dann deutlich niedriger sein.“ Auch der Patient müsse Verantwortung übernehmen, um die Kostenexplosion im Gesundheitswesen in den Griff zu bekommen.

Schlarmann verwies insbesondere auf die hohe Anzahl von Arztbesuchen in Deutschland und argumentierte: „Während die Deutschen im Durchschnitt 18mal pro Jahr zum Arzt gehen, kommen die genauso gesunden Schweden auf weniger als drei Besuche im Jahr.“ Der Chef des Ärzteverbandes Hartmannbund, Kuno Winn (FDP), denkt in eine ähnliche Richtung. Er sagte der „Bild-Zeitung“: „Richtig ist eine Selbstbeteiligung der Patienten pro Arztbesuch, aber die Praxisgebühr ist zu bürokratisch. Besser wäre prozentuale Selbstbeteiligung im Kostenerstattungssystem, natürlich sozial abgefedert für Chroniker und ärmere Menschen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-mittelstand-will-praxisgebuehr-bei-jedem-arztbesuch-11958.html

Weitere Nachrichten

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU-Europapolitiker Großbritannien kann Rückzieher vom Brexit machen

Nach Ansicht des CDU-Europaabgeordneten Werner Langen ist das Konzept der britischen Premierministerin May für einen EU-Ausstieg gescheitert. Der ...

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

Von der Leyen Türkei soll in Nato bleiben

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat sich trotz aller Differenzen mit Ankara für einen Verbleib der Türkei in der Nato ausgesprochen. "Ich ...

Gregor Gysi

© über dts Nachrichtenagentur

Gysi Brauchen dringend Veränderungen in unserer Gesellschaft

Für Gregor Gysi (Die Linke) ist im Bundestagswahlkampf nicht nur die Frage "Regierung oder Opposition" entscheidend, sondern der Blick auf das große Ganze. ...

Weitere Schlagzeilen