Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.12.2009

CDU-Mitglieder bemängeln fehlende christliche Werte in der Partei

Berlin – Die CDU dürfe nicht länger ihr „C“ vernachlässigen und müsse sich „auf christliche Werte rückbesinnen“. Diese Forderung erhebt laut dem „Spiegel“ ein in der Partei kursierendes Kritikpapier, zu deren Verfassern der Dresdner Politikwissenschaftler Werner Patzelt und Joachim Klose, Leiter des Bildungswerks der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sachsen, gehören. So fehle vor allem dem Großteil der jungen Unionspolitiker-Generation in den neuen Bundesländern „ein speziell christlicher Handlungsimpuls“. Unter den dortigen CDU-Mitgliedern seien immer weniger Christen, ohne dass dies als Mangel empfunden werde. Als Folge schwinde das Christliche in der CDU. Die Analyse der vergangenen Bundestagswahl habe gezeigt, so Patzelt, dass viele katholische Wähler sich von der Partei abgewendet hätten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-mitglieder-bemaengeln-fehlende-christliche-werte-in-der-partei-4765.html

Weitere Nachrichten

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Großbritannien Massenproteste nach Hochhausbrand in London

Nach dem Brand in einem Hochhaus sind am Freitag in London Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Sie verlangten Aufklärung über die Hintergründe des ...

CDU-Bundesparteitag Kohl Strauss

© Bundesarchiv / Schaack Lothar / CC BY 3.0 DE

Roth „Was Europa angeht, da war Helmut Kohl wirklich historisch“

Nach Parteichef Cem Özdemir hat auch die grüne Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth den verstorbenen Altkanzler Helmut Kohl gewürdigt. "Was Europa ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

USA Trump verschärft Kurs gegenüber Kuba

US-Präsident Donald Trump verschärft den Kurs seines Landes gegenüber Kuba. Er kündige den "einseitigen Deal" der Regierung von Barack Obama mit Kuba mit ...

Weitere Schlagzeilen