Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Krankenhaus

© über dts Nachrichtenagentur

17.09.2017

CDU Merkel will Pflegeberufe aufwerten

„Wir müssen daran arbeiten, dass die Gehälter schrittweise weiter steigen.“

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will, dass Pflegekräfte künftig besser bezahlt werden.

„Die Bezahlung ist im Hinblick auf die Belastungen, die dieser Beruf mit sich bringt, nicht angemessen“, sagte Merkel der „Bild am Sonntag“.

Ein Teil des Lohnunterschieds zwischen Männern und Frauen hänge in Deutschland auch mit der unterschiedlichen Bewertung der Berufe zusammen, „also zum Beispiel Pflegeberufe im Vergleich zu Mechatronikern oder Elektriker“, sagte Merkel. „Wir müssen daran arbeiten, dass die Gehälter schrittweise weiter steigen.“

Verbesserungsbedarf sieht Merkel noch bei einem anderen Punkt: „Viele Pflegekräfte sagen uns: Wir würden viel lieber mehr Zeit für die Menschen haben. Deshalb wollen wir die Personalschlüssel überarbeiten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-merkel-will-pflegeberufe-aufwerten-101779.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit macht Merkel für AfD-Aufstieg mitverantwortlich

Eine Mehrheit der Deutschen macht die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für den Aufstieg der AfD mitverantwortlich. 58 Prozent der Befragten ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagstrend SPD fällt auf tiefsten Wert seit Martin-Schulz-Kür

Die SPD ist in der regelmäßigen Umfrage des Instituts Emnid auf den tiefsten Stand seit der Kür von Martin Schulz als Kanzlerkandidat gerutscht. Im ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Kommunen kritisieren Job-Programm für Flüchtlinge

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat das millionenschwere Arbeitsmarktprogramm "Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen" (FIM) scharf kritisiert. "Das ...

Weitere Schlagzeilen