Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

29.09.2015

CDU Laschet will Flüchtlingen Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern

„Ich halte die Vorrangprüfung für eine bürokratische Bremse.“

Berlin – CDU-Vize Armin Laschet will Flüchtlingen den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern und die umstrittene Vorrangprüfung kippen. „Ich halte die Vorrangprüfung für eine bürokratische Bremse, die keinem deutschen Langzeitarbeitslosen hilft und Unternehmen die Einstellung von hochmotivierten Flüchtlingen in einzelnen Mangelberufen unnötig erschwert“, sagte Laschet der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagausgabe).

Bei der gesetzlich verankerten Vorrangprüfung wird ermittelt, ob sich für eine offene Stelle nicht auch ein geeigneter Kandidat mit deutschem oder EU-Pass findet. Asylbewerber dürfen drei Monate nach ihrer Ankunft arbeiten, doch erst nach 15 Monaten Aufenthalt fällt die Vorrangprüfung weg. Der Bund-Länder-Flüchtlingsgipfel hatte sich in der vergangenen Woche für die Beibehaltung dieser Regel ausgesprochen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-laschet-will-fluechtlingen-zugang-zum-arbeitsmarkt-erleichtern-88998.html

Weitere Nachrichten

Carsten Sieling SPD 2014

© Gerd Seidel / CC BY-SA 3.0

Sieling Regierung muss Sicherheitseinschätzung zu Afghanistan überprüfen

Nach dem schweren Anschlag in Kabul hat Bremens Regierungschef Carsten Sieling (SPD) Zweifel an der Abschiebepraxis der Bundesregierung geäußert: "Der ...

Euromünze

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Unions-Wirtschaftsflügel lehnt Reformpläne zum Euro ab

Die Reformpläne der EU-Kommission zur Stärkung des Euros stoßen beim Wirtschaftsflügel der Union auf deutliche Ablehnung: "Brüssel präsentiert alten Wein ...

Kreuz auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Heil wirbt für Fairnessabkommen zum Wahlkampf

Der neue SPD-Generalsekretär Hubertus Heil hat vor seinem Amtsantritt die Partien zu Fairness und sachlicher Auseinandersetzung im Bundestagswahlkampf ...

Weitere Schlagzeilen