Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Thomas Webel CDU 2012

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

19.08.2016

CDU Landtagspräsident sieht nach Rücktritten politischen Schaden

„Ein gewisser politischer Schaden ist schon da.“

Halle – Sachsen-Anhalts CDU-Landeschef Thomas Webel sieht die Glaubwürdigkeit der Landespolitik durch die Rücktritte zweier Landtagspräsidenten innerhalb von acht Monaten angekratzt. „Ein gewisser politischer Schaden ist schon da“, sagte er der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitag-Ausgabe).

Auf der Suche nach einem neuen Kandidaten sieht Webel keine Möglichkeit für schärfere parteiinterne Prüfungen der Bewerber. „Wir können nicht überprüfen, ob jeder seine Steuererklärung pünktlich abgibt“, sagte er unter Hinweis auf Detlef Gürth, der nach einer Steueraffäre zurückgetreten war.

Nach Güssaus Rücktritt hat die CDU das Vorschlagsrecht für die Neubesetzung des Landtagspräsidentenposten. Eine Entscheidung soll Montag fallen. Webel kann sich dabei auch mit einer Frau anfreunden. „Ich denke, eine Frau an der Spitze würde dem Land gut tun.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-landtagspraesident-webel-sieht-nach-ruecktritten-politischen-schaden-94906.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Rama / CC BY-SA 2.0 FR

Türkei-Referendum 2,5 Millionen Stimmzettel laut Oppositionspolitiker manipuliert

Der Vorsitzende der türkischen Oppositionspartei CHP in Baden-Württemberg, Kazim Kaya, zweifelt an der korrekten Auszählung des türkischen Referendums. ...

Ankara Türkei

© Charismaniac / CC BY-SA 3.0

Leiter der OSZE-Wahlbeobachtermission Änderung des Auszählungsmodus‘ besorgniserregend

Michael Link, Leiter der OSZE-Wahlbeobachtermission in der Türkei, hat die Änderung des Auszählungsverfahrens in der Türkei als "äußerst besorgniserregend" ...

Donald Trump 2016

© whitehouse.gov / gemeinfrei

Dominanzanspruch der Trump-Regierung Enwicklungsexperte fordert Fairness statt „America first“

Vor Politblockaden und zunehmenden Konflikten warnt angesichts der Orientierung des US-Präsidenten Donald Trump auf "America first" der Entwicklungsexperte ...

Weitere Schlagzeilen