Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

19.09.2015

CDU Kauder will Leistungen für abgelehnte Asylbewerber kürzen

„Wegen eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts wurden die erheblich erhöht.“

Berlin – Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, die Leistungen für abgelehnte Asylbewerber zu kürzen. „Wegen eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts wurden die erheblich erhöht“, sagte er im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Das ist für viele ein Anreiz, zu uns zu kommen.“

Der CDU-Politiker forderte, dass der Satz für „abgelehnte Bewerber, deren Rückführung ansteht“, gesenkt werden müsse. Mit Blick auf drohende Verfassungsklagen erklärte der Fraktionsvorsitzende der Union: „Auch das Bundesverfassungsgericht sollte sehen, dass wir die Chancen erhöhen müssen, abgelehnte Asylbewerber wieder zurückzuführen.“

Kauder beklagte zudem die ungerechte Verteilung der Flüchtlinge innerhalb der Europäischen Union. „Es muss dringend zu einer gerechten Verteilung in Europa kommen.“

Der CDU-Politiker räumte zugleich ein, dass die Staaten an den Außengrenzen von anderen EU-Ländern nicht genug unterstützt wurden. „Als man gesehen hat, dass es nicht um ein paar Tausend Menschen geht, hätte man Italien, Griechenland oder Ungarn besser helfen müssen“, sagte Kauder. „Da hat Europa versagt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-kauder-will-leistungen-fuer-abgelehnte-asylbewerber-kuerzen-88629.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz am 10.12.2015

© über dts Nachrichtenagentur

Vor Parteitag Schulz ruft SPD zur Aufholjagd auf

Vor dem SPD-Parteitag am Sonntag in Dortmund hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Partei zu einer Aufholjagd aufgerufen. "Wir halten zusammen, wir ...

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Deutsche trauen Angela Merkel die bessere Frauenpolitik zu

Die bessere Frauenpolitik trauen die Deutschen offenbar Bundeskanzlerin Angela Merkel zu. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagstrend SPD verliert in Emnid-Umfrage weiter

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, verliert die SPD einen Zähler und kommt nur noch auf ...

Weitere Schlagzeilen