Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

02.07.2017

CDU Innenminister will einheitlichen Umgang mit Gefährdern

„Es darf in Deutschland nicht Zonen unterschiedlicher Sicherheit geben.“

Berlin – Als Lehre aus dem Fall des Berliner Attentäters Anis Amri fordert Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) einen bundeseinheitlichen Umgang mit Gefährdern.

De Maizière sagte „Bild am Sonntag“: „Es darf in Deutschland nicht Zonen unterschiedlicher Sicherheit geben. Im Umgang mit Gefährdern brauchen wir ein einheitliches und verbindliches Vorgehen. Wir wollen ein Musterpolizeigesetz erarbeiten.“

Außerdem brauche man bei den Datenbanken der Sicherheitsbehörden eine neue Form der Vernetzung und Zusammenarbeit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-innenminister-will-einheitlichen-umgang-mit-gefaehrdern-98836.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Bundestags-Votum Staatsrechtler streiten um „Ehe für alle“

Nach dem Bundestags-Votum für die "Ehe für alle" sind Staatsrechtler unterschiedlicher Meinung, ob die Gesetzesänderung verfassungswidrig sein könnte. "Die ...

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Kanzlerkandidat Martin Schulz will „Kinderbonus“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz spricht sich für eine weitere Entlastung der Familien aus. Neben der Abschaffung der Kita-Gebühren sollen unter seiner ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schuster unterstützt Klage gegen Ehe für alle

Armin Schuster, Obmann der CDU im Innenausschuss, sagte der "Heilbronner Stimme" (Montagausgabe) zur Entscheidung über die "Ehe für alle": "Eine ...

Weitere Schlagzeilen